Backen mit Hefe | Küche

Quark Hefezopf – très saftig – très lecker

10. Dezember 2017

Da in unserer Familie Weihnachten meistens ein Teil der Familie verreist ist, gibt es immer ein Adventstreffen bei dem alle Mann sich treffen und der Völlerei fröhnen. Dieses Jahr fand das Treffen am 1. Advent statt und hatte das Thema „Bergische Tafel“ zum Thema.

Natürlich gab es Waffeln mit Sahne und Sauerkirschen, einen klassischen Hefezopf, Kuchen, Milchreis mit Apfelmus, herzhaftes wie Schinken und Käse, eine deftige Suppe – wie gesagt Völlerei. Ich wollte mal wieder was Neues ausprobieren .Ein Hefezopf mit Quarkfüllung, wär doch mal was Feines. Leider habe ich irgendwas falsch gemacht, denn der Zopf ist komplett in die Breite gegangen und die Füllung beim Backvorgang etwas heraus geflossen. Aber, dass hat dem Ganzen nicht geschadet. Total lecker und saftig war er,und als erstes aufschnabuliert.

Deswegen kann ich ihn euch trotz des „Schönheitsfehlers“ nicht vorenthalten.

Hefeteig:
200 ml Milch
80 g Butter
1/2 Würfel Hefe
500 g Dinkelmehl
60 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Tl Salz
1 Bio Ei

Zuerst die Milch ein bisschen erwärmen, die Butter hinzugeben,und in der Milch schmelzen lassen. Die Hefe hinein bröseln und so lange rühren bis sie sich aufgelöst hat. Die restlichen Zutaten dazu geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verareiten.Den Teig dann an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

            

Für die Füllung:
300 g Quark
100 g Zucker
1 TL Zimt

Die Zutaten für die Füllung gut verrühren un dzum Kühlen in den Kühlschrank stellen. (Dies hatte ich nicht gemacht, vielleicht ist deswegen alles auseinander gelaufen.)

Nachdem der Teig aufgegangen ist, noch einmal ordentlich durchkneten und dann zweiteilen. Zwei Rechtecke ausrollen. Die Füllung auf den Teigen verteilen, und dann jeweils von der Längsseite her aufrollen. Die beiden Rollen umeienander schlingen und das Ganze auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Den Zopf noch einmal eine halbe Stunde gehen lassen.

Den Ofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.  Den Zopf dann ca. 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Vor dem Servieren kann man den Zopf noch mit Puderzucker bestäuben.

Lecka! Eure Ildiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.