Allgemein | Backen mit Hefe | Küche

Brioche „ein feines Tafelgebäck“

9. März 2018

Brioche – Laut Wikipedia: „.. im Deutschen gelegentlich als „Apostelkuchen“ bezeichnet, ist ein feines Tafelgebäck aus ei- und fettreichem Hefeteig, das aus zwei oder drei verschieden großen und pyramidenartig aufeinander gesetzten Teigkugeln besteht…“

So, dann hätten wir das auch mal geklärt, falls ihr das noch nicht wusstet…Am Besten finde ich ja das „Ei – und Fettreich“… Ich finde es ja jedesmal extrem, naja, wie soll ich sagen… „Glücksgefühlfördernd“ ;-), wenn ich es mal so ausdrücken darf, wenn mir dieser Duft vom Butter -Mehlgemisch in die Nase steigt. Keine Ahnung, wo das herkommt, aber es macht mich einfach glücklich.

Meistens benutze ich für diese Art Gebäck auch keinen Knethaken, sondern knete den Teig am allerliebsten mit den Händen. Hach, welch Freude…

So, jetzt aber mal zurück zum eigentlichen Thema: Brioche! Irgendwie packt es mich im Frühjahr immer und ich muss Hefeteige herstellen, Ja, im Winter auch, aber da sind sie eher Gewürzlastig, also mit viel Zint u.ä. Aber im Frühjahr braucht sie eher etwas ohne Wintergedöns. Also, ran an die Hefe. Hefezopf und Co. habe ich schon öfters gemacht, aber Brioche noch nicht.

Er ist irgendwie noch ein bisschen lockerer als der Hefezopf und durch die Zitronenschale irgendwie frischer eben. Aber probiert es doch selber einmal aus, wir fanden ihn hier alle Spitze!

Zutaten:

  • 30 g frische Hefe
  • 125 ml lauwarme Milch
  • 60 g Rorohrzucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 200 g weiche Butter
  • eine Prise Salz
  • abgeriebene Schale einer Bio Zitrone
  • 5 Bioeier
  • 550 g Dinkelmehl (Typ 630) + noch etwas zum zweiten Verkneten
  • 1 Eiweiß
  • 50 g Mandelstifte

Die Hefe zerbröseln und mit ein bisschen Zucker und der Milch glatt rühren.

Den restlichen Zucker, Vanillezucker, Salz, Butter und der Zitronenschale verquirlen. Die Eier nacheinander unterrühren.

Sodann 500 g Mehl und die Hefemilch dazugeben und das ganze mit einem Knethaken gut verkneten. Der Teig sollte dann eine gute Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen.

Den Teig nach der Gehzeit noch einmal gut durchkneten. Dann die Hälfte in eine gefettete Guglform geben. Zu dem restlichen Teig die übrig gebliebenen 50 g Mehl hinzu fügen, alles gut vermengen. Dann aus dem Teig kleine Kugeln formen. Diese dann auf den Teig in der Form geben. Die Kugeln mit einem verquirlten Eiweiß bepinseln und mit den Mandelstiften bestreuen.

Den Teig dann noch einmal 30 min ruhen lassen. In der Zwischenzeit auf 180 Grad Ober- Unterhitze aufheizen. Nach der Gehzeit die Form für ca. 55 Minuten im Ofen auf der untersten Schiene backen.

Nach dem Backen das Brioche noch ca. 10min in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und ihn dann direkt wieder umdrehen und so fertig auskühlen lassen.

Fertig! Gutes gelingen, wünscht Euch die Ildiko!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.