Küche | Kuchen und Torten

Beschwipste Pflaumentarte mit weißer Schokoladencreme

8. September 2018

Gestern im Supermarkt an der Kasse. Ich lege meine Ware auf das Band, in Gedanken schon bei den nächsten To Do’s meiner Liste. Einkäufe nach Hause bringen, bestelltes Fleisch abholen, Kinder von der Schule einsammeln und zu ihren Verabredungen kutschieren, kochen, abends zu meiner lieben Freundin Anita, ach ja, Pediküre wollte ich ja auch noch machen…

„Oh, Sie haben aber heute noch was vor bei der Menge Pflaumen“ höre ich plötzlich neben mir. Ich blicke auf und sehe eine kleine, freundlich dreinblickende Dame, die vor mir an der Kasse steht, und auf das Körbchen mit Pflaumen zeigt.
„Ja“, antworte ich, und erkläre ihr, dass ich gerne Kuchen, wie ich ihn von meiner Oma kenne, backen möchte. Bedeutet, dicker süßer Hefeboden und die halbierten Pflaumen einfach oben drauf. Schlicht und einfach, aber lecker.
„Probieren Sie es doch mal mit knackigem Mürbeteig statt des Hefebodens, und wenn Sie aus dem Pflaumen vorher noch ein Mus kochen, und den Mürbeteig damit belegen, ich sag es Ihnen, DAS ist lecker!“

Ich bedankte mich für den Tipp, und während ich nach Hause fuhr, entschloss ich mich dazu, es tatsächlich auszuprobieren.
Den Mürbeteig habe ich als erstes gemacht, damit er im Kühlschrank noch ne Runde kalt durchziehen kann. Du brauchst für eine runde 26er Tarteform folgende Zutaten:

125g Weizenmehl
125g Dinkemehl
200g kalte Butter in Stücken
100g Puderzucker
1 Ei und eine Prise Salz

(zum „blind Backen“ Hülsenfrüchte und Backpapier)

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Fingern zerkrümeln. Dann zu einem Teig verarbeiten, in Folie wickeln und für 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Für das Pflaumenmus brauchst Du diese Zutaten:

500g Pflaumen
65g Zucker
2 TL Zimt
3 EL Gin
1 EL Speisestärke

Die Pflaumen waschen, halbieren und entkernen. Mit Zucker und Zimt in einen Topf geben, erhitzen und weich kochen, das dauert, je nach Größe der Pflaumen, ca 12-15 Minuten. Dann mit dem Gin ablöschen. Jetzt die Speisestärke einrühren, den Herd ausstellen, und das Mus ruhen lassen.

Nun den Teig rund ausrollen (entweder auf einer bemehlten Arbeitsfläche, oder zwischen zwei Frischhaltefolien), in die leicht gefettete Tarteform legen und den über stehenden Rand abschneiden. Backpapier auf den Teig legen, mit Hülsenfrüchten beschweren und für 15 Minuten in den Backofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze. Nach den 15 Minuten die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen, den Boden in regelmäßigen Abständen mit einer Gabel einstechen und noch einmal ca. 10 Minuten backen, bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist.
Dann aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Nun kannst die Schokoladencreme vorbereiten:

400ml Schlagsahne
200g weiße Schokolade, gehackt
1 TL Vanillepaste
1 Packung Agar-Agar

Agar-Agar in die kalte Sahne einrühren und aufkochen. Dann klein gehackte Schokolade und Vanillepaste hinzugeben, kurz warten, dann zu einer Masse verrühren. 15 Minuten stehen lassen, dabei immer mal wieder umrühren, damit die Creme nicht sofort geliert.
Nun das Pflaumenmus auf den Mürbeteig geben und glatt streichen, dann die Creme vorsichtig drüber gießen. Ab in den Kühlschrank, zwei Stunden warten, und fertig ist die Pflaumentarte 🙂

Viel Spaß beim Nachbacken,
Deine Allegra

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.