Kekse & Co. | Küche

Cheesecake Cookies

20. November 2018

Ildiko hat ja schon fleißig angefangen, die ersten weihnachtlichen Köstlichkeiten zu backen. Ich habe mir leider noch gar keine Gedanken gemacht, dabei ist in 4 Wochen Heiligabend 😱 Während die Zeit bis Weihnachten für die Kinder gar nicht schnell genug vergehen kann, hätte ich gerne noch so drei bis sechs Wochen mehr Zeit… Aber, das muss ich an dieser Stelle erwähnen, ich habe schon fast alle Weihnachtsgeschenke beisammen, und sogar schon verpackt 💪

Gestern Abend also Brainstorming, Weihnachtskekse. Ganz klassisch, wie jedes Jahr, werde ich natürlich einen Christstollen backen. Das gehört für mich einfach dazu. Ohne geht es nicht, als Andenken an meine Oma, die den früher immer für uns gebacken hat 💗

Zu Weihnachten gehören Zimt, Kardamom, Orange, Lebkuchen, Bratapfel… An diesem Wochenende fange ich an! Zimtsterne, weihnachtliche Hefeschnecken, Bratäpfel mit Füllung und Vanillesauce…. Großartig!

Als erstes werde ich meine Cheesecake Cookies pimpen, Zimt würde gut passen, oder Vanille, Tonkabohne, vielleicht sogar mit Schuss? Aber zuerst stelle ich euch hier mal das Grundrezept für meine Cheesecake Cookies vor. Du brauchst:

200g Quark
200g Mehl
2 Eier, getrennt in Eigelb und Eiweiß
180g Zucker
80 weiche Butter
Zitronenabrieb einer Zitrone
3 Tropfen Vanilleextrakt
2TL Backpulver
1 Prise Salz

Butter mit Zucker schaumig schlagen. Eigelb langsam unterrühren. Quark, Zitronenabrieb und Vanilleextrakt hinzufügen. Dann das Mehl und das Backpulver unterrühren.
Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und mit einem Teigschaber vorsichtig unter den Teig heben.
Den Teig in eine Spritztüte füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen (ca. walnussgroß, und ein bisschen Platz zwischen den Klecksen lassen), bei 180 Grad backen, bis die Kekse einen hellbraunen Rand bekommen (dauert ca 10-12 Minuten).

Wenn du magst, bestreue die Kekse noch mit etwas Puderzucker, und genieße den ersten Keks noch warm aus dem Ofen… Einfach himmlisch! Ich glaube, die nächste Runde verfeinere ich mit Zimt…

Lasst es euch schmecken, eure Allegra

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.