Allgemein | Dessert | Küche

Apfelküchlein

21. Juli 2017

Egal zu welcher Jahreszeit, egal zu welcher Tageszeit, wenn ich meine Kinder frage, was sie essen möchten, höre ich immer die selbe antworten: Spaghetti oder Pfannekuchen! Und natürlich Süssigkeiten….. Mag ich ja alles auch sehr gerne, aber echt nicht jeden Tag. Also muss ich mir was einfallen lassen. Also, habe ich es letzte Woch einmal mit Apfelpfanneküchlein ausprobiert. Der Teig ist ein wenig aufwendiger, als bei schlichten Pfannekuchen, aber deswegen auch viel fluffiger.

Und ich hatte Glück, meine Kinder waren begeistert. Und ich im übrigen auch! Werde diese Küchlein sicherlich noch mit anderem Obst ausprobieren. Vielleicht Nektarinen oder Pfirsiche oder Ananas oder Birne oder Banane oder… mal sehen, was meint Ihr?

Zubereitung wie folgt:

  • 2 Eier
  • 2 El Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 12 geh. Esslöffel Mehl
  • 1/2 Tl Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 350 ml Milch
  • 4- 5 Äpfel
  • etwas Zucker & Zimt gemischt
  • Öl zum ausbacken

Als erstes Eiweiß vom Eigelb trennen. Das Eiweiß steif schlagen.

Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren. Vanillezucker und Salz unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und mit der Milch vermischen. Die Mehl-Milch-Masse ein bisschen stehen lassen, damit sie quellen kann. Dann die Eigelbmasse unterrühren, und wenn alles gut vermengt ist, den Eischnee vorsichtig unterheben. Nicht zu dolle, da ihr sonst die ganze Luft, die den Teig fluffig macht wieder raus rührt.

Äpfel mit einem Apfelausstecher entkernen und schälen. Danach in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Das Öl erhitzen, die Apfelscheiben in die Teigmasse tauchen, um sie dann im Öl knusprig braun aus zu backen.

Heraus nehmen, kurz auf ein Küchenpapiertuch legen, dann auf einem Teller anrichten und mit dem Zimtzucker bestreuen. Fertig!

Wünsche ein apfeliges Apfelvergnügen!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.