Allgemein | Backen mit Hefe

Österliche Zimtschnecken

11. April 2019

Der Countdown läuft, noch etwas mehr als eine Woche bis Ostern. Da wir dieses Jahr Ostersonntag in den wohlverdienten Urlaub aufbrechen, und deswegen nicht groß feiern werden, müssen wir uns die Wochen vorher entsprechend oft den österlichen Naschereien hingeben 🙂

Heute gibts den Knaller, versprochen! Farblich sowie geschmacklich ein echter Ostertraum, denn es gibt hier heute Karotten-Zimtschnecken, gefüllt mit Zimt,  braunem Zucker und Pekannüssen, und einem Frischkäsefrosting. Die Zimtschnecken werden durch die Karotten noch fluffiger, als sie eh schon sind, und werden orange, das sieht super aus auf eurer österlichen Kaffeetafel.

Du brauchst folgende Zutaten:

500 Mehl
1 Würfel frische Hefe
200ml Milch
75g Butter
75g Zucker
1 Bio Ei
2 Karotten, geschält und fein geraspelt
eine Prise Salz

Erwärme die Milch mit der Butter langsam in einem Topf. Sobald die Butter geschmolzen ist, Topf vom Herd nehmen.
Das Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde in die Mitte drücken. Die Hefe in kleinen Stücken in die Mulde geben. Ei, Salz und geraspelte Karotten an den Rand auf das Mehl geben. Den Zucker über die Hefe streuen. Zum Schluss die Milch-Butter-Mischung langsam über die Hefe in der Mehlmulde gießen.

Lass die Hefe nun 10 Minuten in der Milch-Butter-Mischung mit dem Zucker reagieren. Anschließend mit den Knethaken eines Mixers zu einem klebrigen Teig verarbeiten.
Den Teig mit einem sauberen Tuch abdecken und ca. eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen bis er sich mindestens verdoppelt hat.
Wenn der Teig ordentlich an Volumen zugenommen hat, lege ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche und knete ihn gut durch. Danach rollst du ihn aus.

Für die Füllung brauchst du nochmal ca. 50g weiche Butter, braunen Zucker und Zimt. Bestreiche den ausgerollten Teig mit der Butter. Dann bestreust du ihn mit dem braunen Zucker und Zimt. Ich streue den Zimt und den Zucker einfach auf den Teig, dafür habe ich keine Mengenangabe… Probiere es einfach aus. Tendenziell würde ich immer weniger von braunem Zucker als von weißem nehmen, da dieser durch seine karamellige Note intensiver schmeckt. Ich habe noch gehackte Pekannüsse mit auf den Teig gestreut.

Nun rollst du den Teig zu einer Rolle auf. Diese schneidest du in daumendicke Scheiben. Dann legst du die Scheiben in eine gefettete Auflaufform. Lass ruhig ein wenig Platz zwischen den Zimtschnecken. Lass sie noch mal 10 Minuten an einem warmen Ort gehen und heize den Ofen auf 180 Ober- und Unterhitze vor. Nun kannst du sie in den Ofen schieben.

Nach ca. 20 Minuten sind sie fertig gebacken. Die Zimtschnecken dürfen ruhig noch ein wenig weich sein, und oben leicht gebräunt. Wenn du die Ofentür aufmachst, wird der Duft der Zimtschnecken durch dein Haus ziehen… Ich liebe diesen Duft!

Nun kannst du das Frostig vorbereiten, dafür brauchst du:

250 Frischkäse
80 g Puderzucker
Und gehackte Pekannüsse zum Betreuen

Verteile das Frosting auf den abgekühlten Zimtschnecken und betreue das ganze mit den gehackten Pekannüssen.

Lass es dir schmecken, deine Allegra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.