Küche | Kuchen und Torten

Pflaumentörtchen mit Baiserhaube

24. August 2017

Was stellt man mit einem ganzen Eimer Pflaumen an, der dringend verarbeitet werden muss?

Zum Glück kamen meine Eltern zu Besuch, und da meine Mutter während unseres Urlaubes Geburtstag hatte,wollte ich etwas besonderes zaubern. Da meine Eltern von meinem Rhabarberbaiserkuchen sehr angetan waren, dachte ich, never change a winning Team, mache ich doch einfach wieder etwas mit Baiser.

Und schon war die Idee geboren. Da ich vor einiger Zeit hübsche kleine Silikontarteförmchen gekauft hatte, die noch nicht eingeweiht waren, machte ich mich direkt an den Teig. Ich finde Mürbeteig zwar immer etwas kompliziert, da er beim Ausrollen immer gleich so weich wird und mir gerne auf der Theke kleben bleibt, aber er schmeckt auch immer echt lecker.

Was man allerdings beim Backen echt nicht machen sollte: andere zeitfressende Hausarbeiten beschäftigen. Nein, Nein,Nein…, denn sonst passiert folgendes:

Aber ich konnte das Ganze noch retten! Baiser wieder ab, zum Glück haben die Törtchen ansonsten nichts abbekommen. Habe einfach eine neue Baiserhaube gemacht. Hat später keiner gemerkt beim Futtern. 😉

Für den Teig benötigt Ihr folgende Zutaten:

250 g Mehl
50 g Zucker
200 g kalte Butter
2 Eigelb
2 EL Sahne

Alle Zutaten mit den Händen verkneten, zu einer Kugel formen, und für eine gute Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Für die Cremefüllung:

200 g Creme Fraiche
2 Eigelb
1 x Mark einer Vanilleschote
2 EL Honig

Die Zutaten für die Creme mit einem Schneebesen vermengen, und ebenfalls erstmal kühl stellen.

Während der Wartezeit ca. 14 Pflaumen waschen, entkernen und in Spalten schneiden. Pflaumen auch erst einmal beiseite stellen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen,in die Tarteletteförmchen geben und den überstehenden Rand abschneiden. den teig mit Backlinsen belegen und blind backen. 8 min. bei 220 Grad,und dann auf 180 Grad herunter schalten und noch einmal 10 min. backen.

Die Tartelettes aus der Form lösen, abkühlen lassen, dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Creme auf die Böden geben, und die Pflaumenspalten darauf verteilen. Alles noch einmal für 20 min. bei 180 Grad in den Ofen schieben.

Für die Baiserhaube braucht ihr:

3 Eiweiß
3 EL Zucker

Das Eiweiß nun steif schlagen und den Zucker langsam einrieseln lassen. Sobald  die Törtchen fertig gebacken sind, heraus nehmen die Eiweißmasse auf den Törtchen verteilen und mit einem Küchengasbrenner leicht anbräunen. Ihr könnt das auch mit dem Ofengrill machen, wie ich beim ersten Mal, allerdings solltet Ihr dann dabei bleiben… ;.)

Ich habe auch noch ein paar Amarettini zerkleinert, und unter der Baiserhaube auf den Törtchen verteilt. Hat echt gut gepasst, probiert es mal aus.

Viel Spass beim Nachbacken!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.