Kekse & Co. | Küche

Lebkuchen-Küchlein mit Überraschung

23. November 2017

Es geht los, Leute! Es wird weihnachtlich. Ich liebe es, trotzdem es immer wieder stressig ist. Ich nehme mir immer wahnsinnig viel vor und am Ende schaffe ich immer nur einen Bruchteil. Aber egal, ich steh trotzdem total drauf. Draußen ist es kalt, drinnen schön muckelig warm. Tee, Kerzen, Weihnachtsplätzchen, Weihnachtsmärkte – Herrlich!

Was auch unbedingt für mich dazu gehört, sind weihnachtliche Gewürze. Zimt, Kardamom, Nelke, Sternanis, Vanille. Her damit! Wie das immer wieder duftet und das ganze Haus mit Wärme erfüllt, wenn man die Gebäcke aus dem Ofen holt. Ich Liiiiiiieeeeebe es! Da liegt es nahe, dass ich voll auf Lebkuchen stehe. Deswegen nun ein kleiner, feiner Teig, den man sowohl als Blechkuchen backen kann, als auch, wie ich hier, in diversen weihnachtlichen Formen. Ich habe als kleines Schmankerl noch verschiedene Überraschungen in den Formen versteckt. Kann man machen, muss man nicht, ganz wie Ihr mögt.

Das allerbeste an diesem Rezept allerdings ist, das es Ratz-Fatz zubereitet ist, und auch für ungeübte ein Klcks sein wird. Also, Ofen an schmeißen und ran an die Rührschüssel.

Zutaten Teig:
– 350 g Dinkelmehl
– 250 g Rohrohrzucker
– 1 El Vanillezucker
– 200 g gem. Mandeln
– 1/2 Pck. Backpulver
– 1 Pck. Lebkuchengeürz (15 g)
– 2 TL Zimt
– 150 ml Sonenblumenöl
– 3 Eier
– 2 EL Honig
– etwas Marzipanrohmasse
– Cranberries oder Sauerkirschen oder Rosinen oder…

Zutaten Guss:
– 100 g Puderzucker
– 1 TL Zimt
– ein „Schluck“ Milch

Zuerst den Backofen auf 200 Grad vorheizen, weil der Teig super schnell zusammengeklöppelt ist.

Zuerst die trockenen Zutaten vermischen. Dann die Milch erwärmen, den Honig drunter rühren, und zusammen mit den restlichen Zutaten unter die Mehlmischug geben. Alles gut verkneten, bis sich alles gut vermengt hat.

Den Teig in die Backförmchen füllen. Dann die „Überraschungen“ in der Mitte der Küchlein platzieren. Ich habe hierfür kleine Marzipankugeln geformt. Einige Küchlein habe ich mit getrockneten Sauerkirschen befüllt.

Formen für ca. 20 Minuten im vorgeheizten Ofen parken. Dann heraus nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Den Puderzucker mit dem Zimt und der Milch verrühren und über die Küchlein geben. Fertig!

Und jetzt, einfach genießen!

Die Ildiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.