Küche | Kuchen und Torten

Pflaumenkuchen à la Omi

23. August 2017

Eigentlich sollte unser Rückflug am Samstag Nachmittag aus Mallorca stattfinden, am Ende kamen wir erst um 23 Uhr Zuhause an. Zum Glück haben meine Eltern ein paar Kleinigkeiten in unseren Kühlschrank gestellt, so war unser Frühstück für den Sonntag gerettet. Und genau an dem stand auch eine weitere Überraschung auf unserer Terrasse: ein ganzer Eimer Pflaumen aus Nachbars Garten.

Herrlich, wenn man solche Nachbarn hat. Allerdings gibt es einen Wermutstropfen: frische, reife Pflaumen muss man relativ schnell verarbeiten. Kein Problem, ich hab mir da so ein paar Sachen ausgedacht. Aber als kleines Dankeschön für den Nachbarn wollte ich einen kleinen Kuchen backen, damit er auch was davon hat. Die letzten Jahre war es meist ein Streuselkuchen, diesmal wollte ich etwas anderes backen. Also, ein kleiner Pflaumenkuchen a la Omi. Ganz simpel, mit wenigen Zutaten, aber umso besser. Ich finde sowieso, dass die einfachsten Dinge oft die Besten sind.

Los geht’s, folgende Zutaten benötigt Ihr:

600 g Plaumen
125 g Zucker
70 g Butter
1 Ei
125 g Mehl
1 TL Bckpulver
1 TL Vanillezucker
50 g Schmand

Die Pflaumen waschen, halbieren und entkernen. Den Zucker, Vanillezucker, die Butter und das Ei schaumig schlagen. Dann das Mehl mit dem Backpulver und dem Schmand unter die Eimasse heben. Eine 15er Springform mit Backpapier auslegen, den Rand mit Fett einstreichen, ich nehme immer Kokosöl, und zum Schlußß den Teig in die Form füllen. Die Pflaumen auf den Teig legen und ein bisschen eindrücken. Wer mag kann dann noch ein bisschen Zucker drüber streuen.

Der Kuchen kommt dann für ca. 55 min in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen bei Ober- / Unterhitze.

 

     

Et voilá, fertig ist der kleine, schnelle Pflaumenkuchen a la Omi. 🙂

Lasst es Euch schmecken!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar zu ildiko Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.