Backen mit Hefe | Küche

Zitronen Zupfbrot

7. Mai 2019

Mittlerweile solltet ihr wissen, dass wir Zitronen lieben! Als Sirup, im Kuchen, und sogar im Hefeteig sind Zitronen einfach unschlagbar! Heute beim Einkaufen sprangen sie mir wieder in den Einkaufskorb, strahlend gelb, groß und duftend! Ildiko macht hervorragenden Sirup, und gerade letztens habe ich schön säuerliche Lime Bars gebacken, also muss mal was Neues her.
Die Kids fragten schon letztes Wochenende nach Zupfbrot zum Frühstück, warum also nicht mal ein Zitronen Zupfbrot?

Für den Hefeteig brauchst du diese Zutaten:

450g Mehl
1 Würfel frische Hefe
200ml Milch
75g Butter
75g Zucker
1 Bio Ei
eine Prise Salz

Erwärme die Milch mit der Butter bei niedriger Temperatur in einem Topf. Wenn die Butter geschmolzen ist, Topf vom Herd nehmen.
Das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde in die Mitte drücken. Die Hefe in kleinen Stücken in die Mulde geben. Ei und Salz an den Rand auf das Mehl geben. Den Zucker über die Hefe streuen. Zum Schluss die Milch-Butter-Mischung langsam über die Hefe in der Mehlmulde gießen.
Lass die Hefe nun 10 Minuten in der Milch-Butter-Mischung mit dem Zucker reagieren. Anschließend mit den Knethaken eines Mixers zu einem klebrigen Teig verarbeiten und eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Für die Füllung brauchst du den Abrieb von zwei großen Zitronen, ca. 100g weiche Butter und ca. 150g Zucker.

Wenn der Teig schön hoch gegangen ist, knete ihn noch einmal auf einer auf einer bemehlten Arbeitsfläche durch. Rolle den Teig zu einem Rechteck aus. Das muss nicht perfekt sein. Das, was übrig bleibt, kann man dann nämlich naschen 🙂
Bestreiche den Teig mit Butter, und streue den Zucker und den Zitronenabrieb drauf.

Ich schneide den Teig dann mit einem Pizzaschneider in für meine Brotbackform passende Rechtecke. Halte deine Backform an den Teig, damit du die Breite besser einschätzen kannst. Dann legst du die Rechtecke aufeinander und stapelst sie in die Brotbackform. Einfacher geht es, wenn du die Backform hochkant an die Wand lehnst.

Lass das Zupfbrot noch mal 20 Minuten gehen, und backe es dann bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten im Ofen.
Wenn das Zupfbrot ausgekühlt ist, kannst Du mit 250g Puderzucker und Zitronensaft oder Buttermilch einen dickflüssigen Guss herstellen und es auf das Zupfbrot träufeln…

dav

Das Zupfbrot ist der ideale Nasch-Snack für Zwischendurch. Oder zum Frühstück. Oder zum Nachmittagskaffee…

Viel Spaß beim Nachbacken, deine Allegra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.